In Dorflingen geht es auch weiter

Nach einer etwas längeren Pause, gibt es auch wieder mal etwas aus Dorflingen zu berichten.

Nachdem ich schon seit längerer Zeit das benötigte Material zuhause habe, konnte ich mich neben meinen anderen Projekten wieder einmal der Anlage „Dorflingen“ widmen.

Dabei habe ich endlich die Verbindungen zwischen dem Schaltpult sowie der eigentlichen Anlage hergestellt. Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt sind die Weichen- wie auch die anderen Schalter mit der Anlage verbunden – zumindest ‚mal bis zum Hauptstecker.
Die Verkabelung mit den Weichen erfolgt in den nächsten Tagen – die anderen Verbraucher werden wohl erst während der Anlagengestaltung angeschlossen (ich bin da ja noch immer völlig frei, was wie beleuchtet werden soll).

Zudem habe ich den Hauptschalter eingebaut – dieser soll die Stromzufuhr vor dem Netzteil trennen bzw. einschalten. Da hier der Netzstrom mit 230V geschaltet wird, musste ich natürlich etwas anders vorgehen als bei den kleineren Schaltern, wo „nur“ 16V drüber laufen.
Der Hauptschalter ist in einem Gehäuse untergebracht, um zu verhindern, dass die Kontakte berührt werden können (zudem wird natürlich ein anderer Schalter verwendet).

Diese „Schaltbox“ habe ich dann von innen an den unteren Rahmen montiert, wo nur ein Loch für den Schalterhebel vorhanden ist – so sieht das Ganze IMHO ziemlich aufgeräumt aus.
Im gleichen Arbeitsschritt habe ich auch das Netzteil sowie, auf der anderen Seite, das eigentliche Netzkabel eingebaut – somit bin ich auf der „Zuleitungsseite“ soweit fertig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.