Dorflingen wird gegründet und „begleist“

Nachdem ich die Hauptarbeit an der Reisehomepage abgeschlossen habe, starte ich nun intensiver mit meiner ersten Modellbahnanlage.

Natürlich braucht auch dieses Projekt einen Namen…ich will ja in Zukunft nicht immer von „meine erste Modellbahnanlage“ sprechen. Nach kurzer Überlegung steht der Name auch schon fest: „Dorflingen“

Den Gleisplan zu entwerfen, habe ich bereits vor einigen Tagen begonnen – wie zu erwarten war, gab es einige Runden, bis ich mit dem Ergebnis völlig zufrieden war/bin.

Doch jetzt ist es vollbracht: die Gleise liegen wo sie sollen – zumindest auf dem Papier.

Die grünen Gleise werden später sichtbar sein, während alle grauen Gleise im Berg verschwinden werden.

Aufgrund der Grösse der Anlage und den maximalen Steigungen bei einer Modelleisenbahn, konnte ich keinen wirklichen Schattenbahnhof einbauen. (Zumindest nicht, ohne fast die ganze Fläche mit Gleisen zuzupflastern.)

Das Gleis oben auf dem Plan dient mir aber als so etwas wie eine „Schattengleis“. Damit dieses und vorallem die Weiche im Tunnel (böse) bei einem allfälligen Notfall, erreichbar sind, wird die Rückwand der sichtbaren Anlage etwas vorverlegt.

Auf der Anhöhe in der Mitte befindet sich ein zweites, kleines „Schattengleis“ im Berg.

Die Landschaft habe ich auch schön grösstenteils im Kopf…aber es ist sehr schwierig diese zu beschreiben oder irgendwie aufzuzeichnen (zumindest, wenn man nicht zeichnen kann :-))
Deshalb müsst ihr einfach etwas Geduld haben, bis ich euch Fotos vom Baufortschritt zeigen kann…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.