Die Landschaft kriegt Struktur…

Spachtelmasse aufgebracht und eingefärbt

Um auch dem Boden neben dem Gebirge etwas Struktur zu verleihen, verwende ich Spachtelmasse, um das Geländekrepp sowie die Grundplatte zu überziehen.

Zum Einen wird so alles etwas stabiler – zum Anderen ergibt sich dadurch ein etwas unebener Boden (ich streiche die Spachtelmasse einfach nicht ganz glatt).

Nach dem Trocknen gibt es als erstes eine braune Farbschicht, damit die hellgraue Spachtelmasse nachher nicht zwischen dem Gras hervorscheint.

Wanderweg und erste Ausschmückung

Auch den Weg, welcher sich über das Gelände ziehen soll, bereite ich vor. Hierzu „male“ ich den Weg einfach mit Graskleber (normaler Weissleim geht auch) und streue dann eine Mischung aus braunem und grauem Streumaterial darauf.

Wenn der Leim getrocknet ist, entferne ich das übrige Streumaterial und fertig ist der Wanderweg.

Nahaufnahme Andreaskreuz

Ein erster Baum und 2 Andreaskreuze platziere ich ebenfalls jetzt schon. So kann ich später, beim begrasen die Wurzeln und Füsse teilweise mit Gras bedecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.